Sozialberatungsstelle

Sozialberatung des AWO Ortsvereins Landau
Karl-Sauer-Str. 8
76829 Landau
Telefon: 06341 / 266 308
Fax: 06341 / 266 413
E-Mail: Sozialberatung@awo-landau.de
Sprechzeiten: Montags: 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Die Sozialberatungsstelle der AWO in Landau unterstützt hilfesuchende Menschen bei der Klärung sozialer, rechtlicher, finanzieller und persönlicher Fragen und hilft bei Problemen mit Behören und Institutionen. Die Sozialberatung versteht sich als erste Anlauf- und Koordinations- und Vermittlungsstelle für Menschen mit oft in sich verflochtenen Problemlagen. Als Berater stehen der Dipl. Sozialarbeiter Uwe Herbeber Roos und der Jurist Michael Schinkel zur Verfügung.

Die Sozialberatungsstelle der AWO

Sozialberatung

Die Sozialberatungsstelle der AWO-Landau unterstützt hilfesuchende Bürgerinnen und Bürger bei der Klärung sozialer, rechtlicher, finanzieller und persönlicher Fragen und hilft bei Problemen mit Behörden und anderen Institutionen.

Arbeitnehmerschutzberatung unterstützt und berät in allen Fragen des Arbeitsrechts, so bei Kündigung, Mobbing am Arbeitsplatz, Nichteinhaltung von Arbeitsschutzbestimmungen oder Mutterschutz.

Die Sozialberatung und ArsB versteht sich hierbei als erste Anlauf-, Koordinations- und Vermittlungsstelle. Sie steht als niedrig­schwelliges Beratungsangebot allen Menschen offen. Sie setzt vorab keine spezifische Problemdefinition oder eine institutionelle Zuständigkeitsklärung voraus und versteht sich so als Clearingstelle.

Als Berater für die Sozialberatung stehen im wöchentlichen Wechsel der Diplom-Sozialarbeiter Uwe Herbener-Roos und der Jurist Dr. Michael Schinkel zur Verfügung. Hierbei können Sie auf das Netzwerk der AWO zurückgreifen, das z. B. Psychotherapeuten und Diplom-Psychologen umfasst.

Wir sind Gesprächspartner für Menschen …

  • in persönlichen Konflikten, wirtschaftlichen und rechtlichen Problemen
  • mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen
  • die nicht mehr Ein noch Aus wissen

Wir bieten an …

  • Information über existenzsichernde Hilfen, wie z. B. Leistungen nach SGB II (Alg II/Hartz IV), SGB XII und anderer Sozialleistungsträger, finanzielle Hilfen durch den Träger oder die Beantragung von Stiftungsmitteln.
  • Hilfen bei Kündigung, Mobbing, Abmahnung, Mutterschutz und vieles mehr.
  • Hilfe bei der Beantragung sozialer Hilfen bzw. Rechtsansprüche bei Ämtern und Institutionen („Anwaltsfunktion“, Interessenvertretung).
  • Hilfe bei Opferentschädigungsansprüchen.
  • Hilfe zur Durchsetzung von Renten- und Schwerbehindertenansprüchen.
  • Beratung zur wirtschaftlichen Konsolidierung bei Arbeitslosigkeit, Sozialleistungs­bezug oder längerer Erkrankung.
  • Persönliche Zukunftsplanung für Menschen mit Behinderung.
  • Vermittlung an bzw. Einbezug von z. B. Ehe­beratung, Schuldnerberatung, Suchtberatung, Sozialpsychiatrischer Dienst, Betreuungsverein und ehrenamtlichen Helfern.

Die Beratung ist kostenlos und die Gespräche unterliegen der Schweigepflicht.